Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bei der Kommunalwahl am 26.05.19 verlor die CDU gleich zwei ihrer fünf Sitze und ist nach vielen Jahren nicht mehr stärkste politische Kraft in Wannweil, sondern mußte diese Position an die GAL abgeben. Damit wurde unser Wahlziel, stärkste politische Kraft zu bleiben, nicht erreicht. Daran ändert auch nichts, dass der vierte Sitz nur denkbar knapp verloren ging. Tatsache ist, dass die CDU ab sofort nur noch mit den drei Gemeinderäten Martin Rein, Alfred Allgaier und Erich Herrmann vertreten ist. Diese drei werden jedoch ihre Aufgabe im Gemeinderat mit dem gewohnten Engagement wahrnehmen und versuchen, gemeinsam mit den anderen Fraktionen anstehende Themen und Probleme zu meistern.
Wir bedanken uns bei allen WählerInnen und Freunden für die gewährte Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.
Danken möchten wir aber auch den Kandidaten aller Wannweiler Listen, dass sie sich für eine Kandidatur bereit erklärt und somit die Grundlage für eine demokratische Wahl geschaffen haben, im Besonderen natürlich unseren CDU- Kandidaten.
Vielen Dank auch für die breite Unterstützung unseres Kreistagskandidaten Erich Herrmann, der dadurch wieder ein Mandat im Kreistag erringen konnte und sich weiter für Wannweil, aber auch für seine Ziele einsetzen kann. Die gilt insbesondere für seine Bemühungen im Regional- und Nachbarschaftsverband, planerisch den Flächenverbrauch in der Region Neckar-Alb zu reduzieren.
Zuletzt noch ein großes Dankeschön an die Zähler und Wahlhelfer, allen voran Hauptamtsleiter Volker Steinmaier, der wieder für einen reibungslosen „Auszählabend“ mit spannenden, ständig aktualisierten Hochrechnungen gesorgt hat.

Für den CDU - Ortsverband - und die nun leider verkleinerte - Gemeinderatsfraktion ist der Wählerauftrag Verpflichtung.
Gemeinsam mit den anderen politischen Kräften in Wannweil und der Verwaltung wollen wir auch in Zukunft versuchen, für Wannweil die besten Lösungen zu finden.

Für den CDU- Ortsverband: Martin Rein
Für die CDU- Fraktion: Erich Herrmann

« Leserbrief zum GEA-Artikel v. 14.3.19 Thema Flächennutzungsplan und Film "Kein schöner Land", welcher den "Flächenfraß" thematisiert.